Die Grenze EU-Russland auf der Frischen Nehrung/Ostpreussen – vor 30 Jhren Kaliningrad / Königsberg fast wieder deutsch geworden

Die Grenze EU-Russland auf der Frischen Nehrung/Ostpreussen – Kaliningrad / Königsberg fast wieder deutsch geworden

Hätte Helmut KOHL damals in 1990 Interesse gezeigt, wäre Königsberg und Nordostpreussen vielleicht wieder deutsch geworden – für angeblich magere 70 Mrd. DM. Friedliche Grenzverschiebungen sind völkerrechtskonform. Die Sowjetunion war pleite , Polen und Litauen  nicht in der Lage und willens Protest einzulegen, sie interessierte mehr der EU- und NATO-Beitritt. Russland hätte unwiderbringlich keinen ganzjährigen eisfreien Hafen und keine günstige militärische Basis mehr. Solche einmaligen “Gelegenheiten” kennt die Geschichte nur selten.

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*