Webseite mitgestalten

Lust auf gute Webseite? Wie Sie mitgestalten können?

Liebe Leser,

wie jeder ehrgeizige Blogger habe ich mit meiner Webseite einiges vor. Meine Absicht ist einfacher zu beschreiben, wenn ich damit beginne was diese Seite nicht sein soll:

kein Nostalgie-Archiv – Wie schrecklich die Ostpreußen-Flucht 1945 auch gewesen sein mag, darüber wurde schon genug berichtet. Alles was sich um sich Vertreibung, Flucht und Heimatbesuche dreht, wäre hier fehl am Platze

kein verkappter Reiseführer – auch mit Reiseempfehlungen in die Masuren befassen sich Scharen von Touristik-Profis, die alle Attraktionen schon durchgecheckt haben.

Die Seite als Nachschlagewerk für Auswanderer

Andererseits gehört zum Thema „Auswanderung“ mehr als reine Erbsenzählerei und mehr als ein Seitengestalter. An dieser Stelle sind Sie zur Mitwirkung eingeladen:  

  • Sie bieten eigene (fremde) Texte an, wie Artikel, Reportagen oder Essays zum Thema Auswanderung aus Merkel-Deutschland zur Veröffentlichung
  • Sie liefern neue Fakten zum „Alltagsleben des Einwanderers in Masuren“ und helfen unsere Datenbasis zu erweitern
  • Ihre Kommentare und Kritiken werden sehr willkommen sein
  • Weil das Leben nicht nur aus Leistung besteht gehört alles was zur aktiven Freizeitgestaltung (nicht nur faules Relaxen!) hierhin
  • Zur Auflockerung immer an themenbezogene Cartoons, Witze, Sprüche und anderes Humorvolles denken

Die Seite als Plattform für alte und neue Masuren-Fans

Es wäre toll eine neue „schlagkräftige Truppe“ von Masuren-Fans aufzubauen, die nach dem erweiterten Kölner Spruch handelt:

man trifft sich (neu) + (weiteres alt) man kennt sich + man mag sich + man hilft sich

Wegen meiner Herkunft, Vita und Alter (68) hatte ich als Zielgruppe zuerst an Spätaussiedler aus der Region mit 60+gedacht. Fein wäre, wenn Sie noch polnische Schulen besucht hätten, das aktive Leben in Deutschland verbrachten und jetzt auf das Multi-Kulti-Vaterland nicht mehr scharf sind.

Selbstverständlich sind auch alle willkommen, die sich uns anschließen wollen.

Irgendwann muss man anfangen!        

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*